Herlich Willkommen

Liebe weben…
Liebe weben, von innen, wie die Seidenspinnen. Sie aus dem Herzen sprudeln lassen wie Quellen. Sie härten und entfalten wie goldene Zinnen Aus einem Goldkern, tiefer wie die Brunnen rinnen. Sie sammeln und mit ihr dann auf den Gipfel schnellen. Sie wie das Saatkorn säen über Ackerwellen Und hegen wie die Mütter ihr Herzblut umsinnen. Erst dann wächst dir eine Kraft wie angeboren, Als wäre diese Kraft die Kraft der Elemente, Die Zeugungskraft, die du schon längst geglaubt verloren, Die Menschenkraft, die auch von Engeln stammen könnte: Für dich durch Gotteskraft aufs neue auserkoren.

Adam Mickiewicz

VERANSTALTUNGEN

[td_block_12]